Wuppertaler SV : Wegberg-Beeck 3:0
Wuppertaler SV
2' Windmüller
36', 90' Hagemann
3
:
0
Schiedsrichter:
Wegberg-Beeck 3:0
Anzeige
 
 
Wir wünschen noch ein schönes Wochenende!
 
 
Das war es zum Spiel des WSV gegen den FC Wegberg-Beeck. Den nächsten Liveticker gibt es zur Partie des WSV bei Wattenscheid 09 am Montag, 21. August, 20.15 Uhr.
 
 
WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen: "Mit der Spielanlage war ich zur Pause nicht zufrieden, anders als in Essen, als ich in der Halbzeit sehr zufrieden mit unserem Spiel war. Wir hatten kein Umschaltspiel. Das war nicht mein Fußball. Unter dem Strich stehen aber sieben Punkte. Die haben uns nach dem ersten Spiel gegen Bonn wohl nicht allzuviele zugetraut. Wir machen weiter. Wir haben inhaltlich noch viel zu tun, werden weiter hart arbeiten."
 
 
Wegberg-Trainer Dirk Ruhrig: "Wir haben ordentlich dagegengehalten. Das 3:0 war einen Tick zu hoch. Wir haben alles in die Waagschale geworfen. Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht im Vergleich zum 1:6 in Düsseldorf. Wir sind personell ein bisschen gebeutelt. Vom Einsatz und der Bereitschaft haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Wir können auch aus diesem Spiel etwas Positives herausheben."
 
 
Gleich gibt es die Stimmen zum Spiel, bleiben Sie dran.
 
 
Fortunas Zwote gewinnt gegen Rhynern mit 2:1 und bleibt ganz oben.
 
 
Nach drei Spieltagen steht der WSV mit sieben Punkten auf Rang zwei. Das kann sich sehen lassen.
 
 
Hochverdienter Sieg des WSV gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner. Mancher Fan hätte sich viellicht ein bisschen mehr Unterhaltungswert gewünscht. Aber der WSV wird ein paar Körner gespart haben und ist nach dem Motto "Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss" verfahren.
 
Abpfiff
90' +1'
 
Schöne Aktion von Kramer, der direkt von außen in die Mitte flankt, wo Hagemann vom Elfmeterpunkt ins Schwarze trifft.
90'
 
Formhalber gesagt: die Entscheidung
90'
Tor für Wuppertaler SV durch Hagemann
87'
 
Zwischenstände: Wiedenbrück - Vikt. Köln 1:3, Fortuna II - Rhynern 2:1
86'
 
Manno hatte ein paar Bälle, aber viel scheint bei ihm in diesem Spiel nicht zu gehen.
85'
 
Wegberg müht sich vergeblich am eigenen Unvermögen ab. Eine Direktabnahme landet in der Stadionbande.
83'
Spielerwechsel (Wuppertaler SV)
Dowidat kommt für Grebe
82'
 
Obacht, Freistoß für Wegberg, 18 Meter vor dem Tor.
82'
 
Scharfer Freistoß diesmal von Steinmetz. Doch den Kopfball von Windmüller hat Keeper Zabel sicher.
81'
 
Hohe Bälle fliegen durch den Wegberger Strafraum hin und her. Warum Steinmetz den einen von Manno nicht volley nimmt, bleibt sein Geheimnis. Stattdessen verzettelt er sich, Abstoß.
79'
 
Der WSV bekommt die nächste Ecke zugesprochen.
78'
 
Da war die Chance für Steinmetz: Doch den Ball erwischt er im Strafraum nicht voll. Ein krummes Ding geht ins Toraus.
77'
 
Die nächste Ecke für den WSV nach einer schwachen Abwehrleistung von Wegberg.
76'
 
Natürlich eine traurige Zahl, aber angesichts des schlechten Wetters auch keine Überraschung.
76'
 
2108 Zuschauer sehen das Spiel.
76'
 
Beim eingewechselten Steinmetz darf man gespannt sein, ob er in eine günstige Schussposition kommt. Ein Hämmerchen hat er ja.
75'
 
Eben irrte Wickl durch den Strafraum nach einem Freistoßball von Wegberg. Dann musste Schmetz den Ball vor der Linie klären.
75'
Gelbe Karte für Hasani (Wegberg-Beeck)
74'
 
Mandt war heute nicht ganz so auffällig wie zuletzt in Essen. Immerhin hat er den Freistoß zur Führung getreten.
73'
Spielerwechsel (Wuppertaler SV)
Steinmetz kommt für Mandt
69'
 
Schwach auch die Ausführung des Freistoßes von Mandt. Aus 16 Metern klar am Kasten vorbei.
69'
 
Wickl wird beim Freistoß geprüft. Aber dann Aufregung beim Gegenstoß, als Passage im Zweikampf mit Hagemann den Ball mit der Hand abwehrt. Keine Karte. Gelb wäre das mindestens gewesen.
67'
 
Unzufrieden ist sicher keiner der Zuschauer, schließlich wissen alle, dass das dem Sieg in Essen hier und heute der nächste Dreier folgt. Aber ein bisschen mehr Esprit wäre nett.
66'
Spielerwechsel (Wegberg-Beeck)
Zayton kommt für Müller
65'
 
Mal ein Konter der Gäste, ja, sie spielen auch noch mit. Aber das war im wahrsten Sinne des Wortes "Spitze, Hacke, 1,2,3" und brachte nichts.
64'
 
Zwischenstand: RWO - Verl 0:1
63'
 
Jetzt könnte vielleicht Belebung in den Kick kommen. Manno will sicher zeigen, dass er es noch kann. Fanliebling bleibt er ohnehin.
62'
Spielerwechsel (Wuppertaler SV)
Manno kommt für Wirtz
62'
 
Die Partie haut den gemeinen Fan weiter nicht vom Hocker. Alle wissen aber auch: Gegen so einen nach vorne schwachen Gegner kann eigentlich nichts anbrennen.
61'
 
Pagano flankt nach innen, doch zu nah an den Torhüter. Kramer kann den Ball nicht erreichen.
59'
 
Die Ecke bringt nichts ein.
59'
 
Gute Chance für den WSV zum 3:0. Windmüllers Flugkopfball kann Zabel zur Ecke lenken.
56'
 
Schmetz hat beim Freistoß von Mandt seinen Gegenspieler bedrängt, Schiri Bläser meint Freistoß.
55'
 
Hagemann wirft nun wiederholt den Turbo an, das freut die Fans.
53'
 
Windmüller und Mandt knallen in Höhe der Mittellinie zusammen, aber Wegberg kann den Ballgewinn trotz Überzahl beim Konter nicht effektiv ausspielen.
51'
 
Immer wenn es flotter geht, wird's hinten gefährlich für die Gäste.
50'
 
Das war mal Fußball: Hagemann setzt sich auf der linken Seite toll durch, hebt den Ball in die Strafraummitte, wo Grebe ihn volley abnimmt. Doch der Schuss wird geblockt.
48'
 
Es bleibt dabei: Nach vorne ist Wegberg einfach zu harmlos.
46'
 
Kann der WSV hier schnell nachlegen und den Deckel draufmachen?
46'
 
Beide Teams haben nicht gewechselt.
45'
Beginn der zweiten Spielhälfte
 
 
Jetzt hat der WSV Anstoß.
 
 
Die Mannschaften sind zurück.
 
 
Die Pausenstände: Wiedenbrück - Vikt. Köln 1:2, RW Oberhausen - Verl 0:0, BVB II - Wattenscheid 0:0, Fortuna II - Rhynern 2:0, Aachen - Rödinghausen 1:0
 
 
In der Blitztabelle steht der WSV aktuell auf Rang zwei.
 
 
Mit Applaus wird das Team in die Kabine verabschiedet.
 
 
Der WSV führt gegen den Aufsteiger verdient mit 2:0. Schön sah das in der ersten Halbzeit zwar nur phasenweise aus, aber der WSV nutzt die wenigen Chancen eiskalt.
 
Ende ersten Spielhälfte
45'
 
Erster Distanzschuss von Wegberg: Hasani zieht aus 18 Metern ab, Wickl ist unten.
43'
 
Hinten anfällig, vorne nicht effektiv. Wegberg müht sich.
43'
 
Fäuster köpft den Ball über das Tor.
42'
 
Pagano lenkt einen Wegberger Abschluss zur Ecke.
39'
 
Jetzt ist der WSV wieder aufgewacht. Das fluppt nun besser.
38'
 
Das hätte das 3:0 für den WSV sein müssen. Aber Kramer setzt den Ball freistehend am Kasten ganz krumm vorbei. Oh je...
37'
 
Aber jetzt ist er da und nutzt einen katastrophalen Rückpass von Küppers auf seinen Torhüter. Der Ball bleibt auf dem nassen Rasen liegen, Hagemann kommt herbnei und nutzt den unverhofften Ballgewinn zum 2:0. Seine beste Szene...
36'
Tor für Wuppertaler SV durch Hagemann
36'
 
Auch erstaunlich: WSV-Spieler Kevin Hagemann, sonst ein Aktivposten, kommt bislang gar nicht zur Geltung.
35'
 
Eine Partie, die spielerisch viele Wünsche offen lässt.
33'
 
Wirtz stürmt mit Ball nach vorne, sieht kein Fortkommen angesichts vieler Gegenspieler und muss zurückspielen. Tempo raus, Effekt null.
32'
 
Keine Frage, es läuft nicht rund beim WSV. Das Tor war die bislang beste Szene. Danach kam nur noch Leerlauf.
31'
 
Nach der auf den ersten Pfosten getretenden Ecke will Schmetz an den Ball kommen, berührt ihn auch, doch er springt vom Fuß. Abstoß.
29'
 
Kramer kommt nach dem Ballgewinn auf Außen an den Ball, setzt ein Dribbling an. Ecke für den WSV.
27'
 
"Steht auf für den WSV"!
27'
 
Feines Gefühl der WSV-Fans: Mit Wechselgesängen feuern sie ihr Team an, ein bisschen Weckruf.
26'
 
Zwischenstand: Tabellenführer Fortuna II führt gegen Rhynern mit 1:0.
25'
 
Der WSV hat sich ein bisschen einlullen lassen. Die Pässe kommen auch nicht mehr an den Mann.
24'
 
Wegberg zeigt sich weiter bemüht im Spiel nach vorne, aber effektiv ist das nicht.
21'
 
Das wirkt beim WSV aktuell alles etwas zäh. Die klaren Aktionen fehlen.
21'
 
Doch Mandts Eckball ist eine sichere Beute von Keeper Zabel.
20'
 
Pagano kommt nicht zum Flanken, holt aber die Ecke heraus.
19'
 
Das anfänglich druckvolle Spiel des WSV ist nicht mehr vorhanden. Da muss wieder mehr Tempo rein.
18'
 
Den Freistoßball von Wegbergs Wilms hat Wickl sicher.
16'
 
Zwischenstand: Wiedenbrück - Vikt. Köln 1:1
15'
 
Der Eckball verpufft, es gibt auf der anderen Seite Einwurf für den WSV.
15'
 
Nach der Flanke von Kramer klärt Wegberg zur Ecke.
12'
 
Wegberg zeigt sich nicht geschockt nach dem frühen Rückstand. Kein Kaninchen-vor-der-Schlange-Effekt.
11'
 
Diesmal ist Wegberg aufmerksam, kann klären.
11'
 
Freistoß für den WSV aus dem Halbfeld, ein Fall für Mandt, der alle Standards tritt.
10'
 
Wegberg igelt sich wie vermutet nicht hinten ein, sondern versucht mitzuspielen und eigene Offensivakzente zu setzen. Der WSV ist im Bilde.
8'
 
WSV-Stürmer Kramer läuft nicht mehr rund. Beim eigenen Foul eben hat er sich scheinbar selbst verletzt.
6'
 
Fäuster stellt mit einem Kopfball zurück auf seinen Torhüter den auf eine Bewährungsprobe. Der Keeper muss sich lang machen und hat den Ball.
5'
 
Kramer erlaubt sich ein Stürmerfoul.
4'
 
Ganz wichtiges, weil frühes Tor. Jetzt muss Wegberg auch nach vorne etwas machen, kann sich nicht nur hinter verrammeln.
3'
 
So fiel dass Tor: Mandt schießt einen Freistoß maßgerecht in die Mitte, wo Windmüller einköpft.
3'
 
Erste Chance, erstes Tor. Läuft!
2'
Tor für Wuppertaler SV durch Windmüller
2'
 
Aber das könnte auch später eine Fünferkette bei den Gästen in der Abwehr werden.
1'
 
Wegberg klassisch im 4-4-2.
1'
 
Der Ball läuft. Der WSV wieder in der 4-1-4-1-Formation.
0'
Beginn der ersten Spielhälfte
 
 
Wegberg hat Anstoß.
 
 
Applaus von den Zuschauern für ihr Team.
 
 
Die Mannschaften sind da. Der WSV ganz in Rot, die Gäste kommen als "weißes Ballett" daher.
 
 
Natürlich ist die Erwartungshaltung nach dem Sieg in Essen bei vielen Zuschauern heute recht hoch. Aber gegen einen wohl eher defensiv eingestellten Gegner ist das keine so leichte Aufgabe.
 
 
Schiedsrichter ist Benjamin Bläser aus Niederzier-Oberzier, ihm assistieren Martin Ulankiewicz und Marco Lechtenberg.
 
 
Stadionwart Guido Löhr muss nach den Regenfällen nun noch einmal die Linien nachziehen.
 
 
Die Gäste aus dem Kreis Heinsberg haben zwar den Wiederaufstieg geschafft, aber im ersten Saisonspiel bei Fortunas Zweiter einen ordentlichen Sang kassiert. 1:6 lautete das Ergebnis. Herzlich willkommen eine Liga höher. Am vergangenen Wochenende musste das Team seine Heimpremiere gegen den BVB II absagen, weil der Rasen unbespielbar war. Heute ist wohl erst einmal mit einer sehr defensiven Gästemannschaft zu rechnen. Das könnte ein Geduldsspiel werden.
 
 
Auf der Bank: Nöhles, Post, Tawaraishi, Sharaf, Zayton, Yilmaz, Leersmacher
 
 
Der FC Wegberg-Beeck spielt so: Zabel - Czichi, Hasani, Passage, Lambertz, Küppers, Wilms, Szymczewski, Müller, Dagistan, Fäuster
 
 
Auf der Bank des WSV: Mroß, Leikauf, Steinmetz, Manno, Dowidat, Cirillo und Pytlik.
 
 
Das bedeutet im Vergleich zur Startformation von Essen einen Wechsel. Angeschlagen fällt Niklas Heidemann aus, dafür kommt Marcel Damaschek zu seinem Debüt im WSV-Trikot. Er kam von Sonnenhof-Großaspach.
 
 
Die Aufstellung des WSV: Wickl - Damaschek, Schmetz, Duschke, Pagano - Windmüller - Wirtz, Mandt, Grebe, Hagemann - Kramer
 
 
Der WSV kann seinen Lauf also seinen Lauf fortsetzen. Der Sieg gegen Essen, der Sieg im Pokal gegen Klosterhardt - und heute ein Dreier gegen Wegberg-Beeck? Mal sehen.
 
 
Man mag es kaum vermuten, dass wir mitten im August sind. Wettertechnisch erinnert das eher an Anfang Oktober. Dauerregen, keine 15 Grad. Entsprechend dürfte sich das heute in der Zuschauergunst niederschlagen. Trotz des zuletz grandiosen WSV-Sieges gegen RWE. Wenn es die üblichen 3000 werden, kann der WSV schon zufrieden sein.
 
 
Herzlich willkommen zum Heimspiel des WSV gegen den Aufsteiger FC Wegberg-Beeck. Hallo aus dem Stadion am Zoo.